Erstes „richtiges“ Zwischenfazit

Einen Monat hab ich die kleine ZOE nun schon… Die Zeit vergeht wie im Flug!

Ich glaube, nach nunmehr 3046 gefahrenen km und 528,35 an öffentlichen Säulen geladenen kWh, kann ich mir ein erstes Fazit erlauben. 🙂


Tages- bzw. Wochenaktuelle Statistiken können weiterhin hier verfolgt werden.


Was soll ich sagen, außer das es noch immer „Spaß wie Bolle“ macht!

Quelle Top Gear

Da ich mittlerweile auch meine schnellste und zugleich effizienteste Pendelstrecke identifiziert habe, kann ich allen noch mit sich ringenden Elektro- bzw ZOE-Interessenten mitteilen, dass ihr keine Reichweitenangst verspüren müsst! Auch nicht bei Temperaturen unter 0°C und schlechten Straßenverhältnissen.

Die doch recht ambitionierten 200km täglich, legt die kleine ZOE ohne murren zurück. Bei einem Monatsdurchschnittsverbrauch von knapp 17,5kWh/100km komme ich auch in der Praxis auf Reichweiten >250km. Eine einfache Strecke zu meinem Arbeitgeber beträgt 105km und besteht aus ca. 95% Autobahn- und 5% Stadtverkehr. Der Tempomat ist konstant auf 125km/h.

Wenn ich einen Verkehrsteilnehmer schneller überholen möchte, dann mache ich das und ansonsten schwimme ich unauffällig im Verkehr mit.

Das Ladenetzwerk ist zumindest in meiner Region Ober- und Mittelfranken, absolut gut ausgebaut und ich habe hier auch keine Probleme eine freie Ladesäule zu finden. Dank der Waydo Flatrate halten sich die Kosten auch voll und ganz im Rahmen und ich werde am Monatsende auf ca. 1,40€/100km kommen.

Wenn ich hier als Vergleich den neuen Renault Clio mit einem angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,2l annehme, dann würde dies mich ca. 7,30€/100km kosten

Alleine diese Werte bestätigen mich schon jetzt darin, dass meine Entscheidung die Richtige war!

Aber natürlich ist auch nicht alles super bei dem Auto. Sonst würde ja keiner mehr Tesla fahren. 🙂

Hier mal eine ganz neutrale Liste an Dingen, die mich nicht stören, aber manchmal etwas nervig sind:

  • Rückfahrkamera verschmutzt sehr schnell bei nasser Fahrbahn, sodass man danach so gut wie keine Sicht mehr hat
  • Bei Temperature kleiner 0°C und Geschwindigkeiten >100km/h wird der Fußraum nach einiger Zeit etwas kühl, auch wenn die Klimaautomatik auf 22°C eingestellt ist
  • Die Sitzheizung ist in Stufe 2 einfach zu heiß, hier wäre es besser gewesen, eine dreistufige Sitzheizung zu verbauen, denn ich hätte gerne eine Temperatur genau zwischen der Ersten und der Zweiten 😀
  • Das EasyLink ist leider noch nicht frei von Softwarefehlern und hat sich bei mir nun auch schon 3 mal während der Fahrt neugestartet. Es soll wohl ein Update ende Januar kommen, mit dem dann alle Probleme gelöst werden…
  • Die APP… Ja, die APP. Das war nix Renault! Bis hier nicht mindestens ein Update kommt, kann man die APP eigentlich nicht verwenden. Daten werden nur angezeigt, wenn das Auto aktiv ist (dann brauch ichs aber nicht, da ich fahre), oder wenn es geladen wird (das ist ok, aber ich lade mein Auto ja nicht immer, wenn es mal steht)
    Ebenso sind die Funktionen auf das rudimentärste beschränkt (km-Anzeige / Restreichweite / geschätzte Ladedauer)

Das war es aber auch schon mit „negativen“ Aspekten. Oder mir fällt jetzt gerade nichts mehr ein!

So denn, ich wünsche allen elektrifizierten da draußen ein schönes Wochenende!